Ärzte Zeitung online, 27.08.2015

Bayer

Pharmaforschung auf gutem Weg

LEVERKUSEN. Mit einer gut gefüllten Arzneimittel-Pipeline sieht der Pharma- und Chemiekonzern Bayer seine Gesundheitssparte für die Zukunft bestens gerüstet. Das Unternehmen forsche kontinuierlich für eine bessere Versorgung mit innovativen Arzneimitteln, erklärte der Geschäftsleiter von Bayer HeathCare Deutschland, Frank Schöning, am Dienstag in Leverkusen.

Aktuelle Indikationsschwerpunkte der F&E-Aktivitäten seien Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Hämatologie und gynäkologische Therapien. Derzeit befänden sich 57 vielversprechende Projekte in unterschiedlichen klinischen Phasen. Dieses Jahr will Bayer wenigstens zehn neue Wirkstoffe in die klinische Entwicklung überführen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Bayer (1097)
Krankheiten
Krebs (4854)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »