Ärzte Zeitung, 28.08.2015

Fresenius

Über 20 Prozent mehr Dividende angekündigt

BAD HOMBURG. Nachdem Fresenius im Jahresverlauf bereits zweimal seine Ertragsprognose angehoben hat, stellt der Healthcare-Konzern für 2015 nun "deutlich mehr als 20 Prozent" Dividendenerhöhung in Aussicht.

Das Unternehmen profitiert außer von guter Nachfrage nach seinen Produkten und medizinischen Dienstleistungen auch von Währungseffekten. Währungsbereinigt erwartete Fresenius zuletzt einen Ergebnisanstieg im Gesamtjahr von 18 bis 21 Prozent.

Das bis 2017 angepeilte Gewinn-Ziel von wenigstens 1,4 Milliarden Euro werde bereits in diesem Jahr erreicht, verkündete Konzernchef Dr. Ulf Schneider. Anfang 2016 soll eine neue mittelfristige Zielmarke gesetzt werden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10662)
Organisationen
Fresenius (299)
Personen
Ulf Schneider (51)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »