Ärzte Zeitung online, 02.09.2015

Healthcare

Fresenius rückt in den EURO STOXX 50 auf

FRANKFURT/MAIN. Der Healthcare-Konzern Fresenius wird für institutionelle Investoren - und infolge dessen auch für Privatanleger - noch interessanter: Zum 21. September rückt das Unternehmen in den EURO STOXX 50 auf. Dieser Index bildet die Kursentwicklung von 50 großen Unternehmen der Eurozone ab.

Fresenius wird seit März 2009 im deutschen Aktienindex Dax geführt, in dem auch die Konzerntochter Fresenius Medical Care gelistet ist. Der Konzernumsatz hat sich zwischen 2008 und 2014 auf 23,2 Milliarden Euro annähernd verdoppelt. Dieses Jahr - und damit zwei Jahre früher als erwartet - wird Fresenius aller Voraussicht nach sein mittelfristiges Ziel von wenigstens 1,4 Milliarden Euro Überschuss erreichen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)
Organisationen
Fresenius (298)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »