Ärzte Zeitung, 18.09.2015

Darmstadt

Merck investiert am Stammsitz

DARMSTADT. Merck Serono baut seine Forschungskapazitäten am Konzern-Stammsitz in Darmstadt weiter aus.

Für 65 Millionen Euro soll ein neues Laborgebäude entstehen, in dem rund 200 Mitarbeiter Platz finden. Die Grundsteinlegung fand kürzlich statt.

Mit der Fertigstellung des 16.000 Quadratmeter Nutzfläche umfassenden Neubaus sei im Herbst 2017 zu rechnen, heißt es seitens des Unternehmens.

Das Laborgebäude werde die verschiedenen Funktionen des F&E-Ressorts "Discovery Technologies" von Merck Serono zusammenführen. Darmstadt ist größter Forschungs- und Entwicklungsstandort von Merck Serono.

Weitere Labors werden in Boston, Tokio und Peking unterhalten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Hessen (679)
Organisationen
Merck (930)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »