Ärzte Zeitung online, 22.09.2015

Unternehmen

Covestro startet den Börsengang

LEVERKUSEN. Bayers Pläne, seine Kunststoffsparte Covestro an die Börse zu bringen, werden konkret: Am Montag dieser Woche hat die Zeichnungsfrist für Covestro-Aktien begonnen. Zwischen 70,4 und 94,3 Millionen Aktien sollen im Rahmen einer Kapitalerhöhung neu ausgegeben werden.

Der Ausgabepreis rangiert zwischen 26,50 und 35,50 Euro. Die Zeichnungsfrist ende voraussichtlich am 1. Oktober, teilt die Bayer AG mit. Der Erlös aus dem IPO - erwartet werden um die 2,5 Milliarden Euro - soll für die Rückzahlung von Schulden an Bayer verwendet werden. Für 2016, das erste volle Geschäftsjahr unter eigener Flagge, kündigt Covestro eine Dividendenausschüttung zwischen 30 und 50 Prozent des Nettogewinns an. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »