Ärzte Zeitung online, 22.09.2015

Unternehmen

Covestro startet den Börsengang

LEVERKUSEN. Bayers Pläne, seine Kunststoffsparte Covestro an die Börse zu bringen, werden konkret: Am Montag dieser Woche hat die Zeichnungsfrist für Covestro-Aktien begonnen. Zwischen 70,4 und 94,3 Millionen Aktien sollen im Rahmen einer Kapitalerhöhung neu ausgegeben werden.

Der Ausgabepreis rangiert zwischen 26,50 und 35,50 Euro. Die Zeichnungsfrist ende voraussichtlich am 1. Oktober, teilt die Bayer AG mit. Der Erlös aus dem IPO - erwartet werden um die 2,5 Milliarden Euro - soll für die Rückzahlung von Schulden an Bayer verwendet werden. Für 2016, das erste volle Geschäftsjahr unter eigener Flagge, kündigt Covestro eine Dividendenausschüttung zwischen 30 und 50 Prozent des Nettogewinns an. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »