Ärzte Zeitung, 28.09.2015

Pharma

Merck und Pfizer beauftragen PD-L1-Test

DARMSTADT/NEW YORK. Die Merck KGaA und Pfizer wollen für ihren Immuncheckpoint-Inhibitor Avelumab einen eigenen Begleittest entwickeln lassen.

Dazu wurde jetzt eine entsprechende Vereinbarung mit dem Diagnostikahersteller Dako, einer Tochter des kalifornischen Labordienstleisters Agilent Technologies geschlossen.

Das Begleitdiagnostikum soll dazu dienen, die Exprimierung des PD-Liganden 1 im Tumorgewebe zu ermitteln.

Avelumab, das derzeit in der klinischen Phase III als Zweitlinientherapie des nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) geprüft wird, soll PD-L1 inhibieren und damit die Aktivität von T-Zellen gegen den Krebs unterstützen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »