Ärzte Zeitung, 06.10.2015

Deal

Apothekendienstleister übernimmt Onko-Händler

UNTERFÖHRING / SANKT AUGUSTIN. Die Apotheker-Kooperation Omnicare, die patientenindividuelle Zytostatikainfusionen zubereitet, hat den auf Krebswirkstoffe fokussierten Großhändler Megapharm übernommen.

Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Der Zusammenschluss erfolge offiziell zum 1. November, heißt es. - Megapharm gehörte vormals zum Firmenportfolio der internationalen Pharmahandelsgruppe Walgreens Boots Alliance.

Die war mit dem Kauf des spezialisierten Grossisten 2008 in den deutschen Markt eingestiegen.

Megapharm beliefert den Angaben zufolge bundesweit rund 200 Apotheken mit Präparaten gegen onkologische und hämatologische Erkrankungen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »