Ärzte Zeitung, 09.10.2015

Baa2

Moody‘s vergibt erstes Rating für Covestro

LEVERKUSEN. Covestro, die Kunststoffsparte des Bayer-Konzerns, hat durch ihren Börsengang 1,5 Milliarden Euro eingenommen. Seit 6. Oktober wird die Covestro-Aktie an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Der Emissionserlös, erheblich niedriger als die noch im September erwarteten 2,5 Milliarden Euro, soll zur Rückzahlung von Schulden beim Bayer-Konzern verwendet werden, um ein Rating zu erreichen, das Anlegern als Empfehlung gilt, in Covestro zu investieren.

Mit Erfolg: Am 7. Oktober erhielt die Covestro AG eine erste Bonitätsbewertung von der Londoner Agentur Moody's Investors Service.

Sie vergab ein Rating der Kategorie Baa2 mit stabilem Ausblick. Damit wird Covestro als durchschnittlich gute Anlage eingestuft. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »