Ärzte Zeitung, 09.10.2015

Baa2

Moody‘s vergibt erstes Rating für Covestro

LEVERKUSEN. Covestro, die Kunststoffsparte des Bayer-Konzerns, hat durch ihren Börsengang 1,5 Milliarden Euro eingenommen. Seit 6. Oktober wird die Covestro-Aktie an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Der Emissionserlös, erheblich niedriger als die noch im September erwarteten 2,5 Milliarden Euro, soll zur Rückzahlung von Schulden beim Bayer-Konzern verwendet werden, um ein Rating zu erreichen, das Anlegern als Empfehlung gilt, in Covestro zu investieren.

Mit Erfolg: Am 7. Oktober erhielt die Covestro AG eine erste Bonitätsbewertung von der Londoner Agentur Moody's Investors Service.

Sie vergab ein Rating der Kategorie Baa2 mit stabilem Ausblick. Damit wird Covestro als durchschnittlich gute Anlage eingestuft. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »