Ärzte Zeitung, 29.10.2015

Fusion mit Pfizer?

Allergan zeigt sich nicht abgeneigt

NEW YORK/DUBLIN. Bahnt sich in der Pharmabranche eine weitere Milliardenübernahme an? Allergan bestätigte am Donnerstag, dass Pfizer Interesse bekundet habe und das Allergan-Management nun, wie es wörtlich heißt, "freundliche Diskussionen" bezüglich einer Fusion vorbereite. Über mögliche Konditionen einer Transaktion verlautete nichts.

Sollte der Deal gelingen, wäre es eine der bis dato größten Pharma-Übernahmen. Allergan hat derzeit einen Börsenwert von 113 Milliarden Dollar, Pfizer kommt auf 219 Milliarden Dollar. Unter "Allergan" firmiert seit Anfang dieses Jahres der einstige Generikariese Actavis, der den Botox®-Hersteller Allergan 2014 akquirierte. Sein Generikageschäft veräußert Allergan derzeit an Teva. (cw/dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Allergan (58)
Pfizer (1347)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »