Ärzte Zeitung online, 04.11.2015

Biotech

CureVac wirbt 100 Millionen Euro ein

TÜBINGEN. Das deutsche Biotech-Start-up CureVac hat im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde 100 Millionen Euro bei Privatanlegern eingeworben. Seit Gründung im Jahr 2000 habe CureVac damit jetzt 300 Millionen Euro Eigenkapital aufgenommen. Zu den bisherigen Investoren gehören der SAP-Gründer Dietmar Hopp sowie die Bill & Melinda Gates Stiftung.

Im Zuge der jüngsten Finanzierung habe sich auch die Rechtsform des Unternehmens von einer GmbH in eine AG gewandelt, heißt es. CureVac ist auf die Entwicklung Messenger-RNA basierter Impfstoffe spezialisiert, die gegen Infektionen oder Krebs eingesetzt werden könnten.

Mit den jüngst zugeflossenen Geldern werde der Ausbau der eigenen Technologieplattform forciert. Außerdem sollen klinische Projekte vorangetrieben werden. Fortgeschrittenster Kandidat ist den Angaben zufolge eine experimentelle Prostatakrebs-Immuntherapie (CV9104) in Phase IIb. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »