Ärzte Zeitung online, 10.11.2015

Antidepressiva

Neuer Test soll Responderrate erhöhen

MÜNCHEN. Einen neuen Test zur Optimierung der Therapie mit Antidepressiva verspricht das Münchener Unternehmen HMNC Brain Health: Der gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie entwickelte Test soll DNA-Varianten des ABCB1-Gens abbilden, die Einfluss auf die Passage von Antidepressiva ins Gehirn haben, heißt es.

Auf Basis des Testergebnisses werde dann für einen individuellen Patienten eine Wirkstoff- und Dosierungsempfehlung erstellt. Erfolglose Therapieversuche ließen sich damit eher vermeiden. Der Test lässt sich bislang nur als Selbstzahlerleistung (IGeL) oder über private Krankenversicherungen abrechnen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »