Ärzte Zeitung, 23.11.2015

Mega-Fusion

Pfizer erwirbt Allergan im Aktientausch

NEW YORK/DUBLIN. Pfizer und Allergan sind sich handelseinig: Das Management beider Firmen hat eine Fusion im Aktientausch beschlossen.

Die Allergan-Eigner erhalten 11,3 Aktien des neuen, als Pfizer firmierenden Unternehmens, während die Pfizer-Eigner 1:1 bedient werden. Der Zusammenschluss bewerte Allergan mit 363,63 Dollar je Aktie.

Damit habe der Deal einen Gesamtwert von rund 160 Milliarden Dollar. Die Firmenhochzeit soll in der 2. Jahreshälfte 2016 auch kartellrechtlich perfekt sein. Zentrale des neuen Konzerns wird das Allergan Headquarter in Dublin.

Außerdem kündigte Pfizer an, bis Ende 2018 über eine mögliche Separation der innovativen Pharmalinien und der etablierten Geschäfte entscheiden zu wollen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10663)
Organisationen
Allergan (58)
Pfizer (1349)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »