Ärzte Zeitung, 26.11.2015

Kapitalerhöhung

DBI wirbt weniger ein, als erhofft

HENNIGSDORF. Die Deutsche Biotech Innovativ AG (DBI) hat bei ihrer aktuellen Kapitalerhöhung einen Butto-Emissionserlös von 1,6 Millionen Euro erzielt.

Damit wurden die Erwartungen des Unternehmens, die auf bis zu 20 Millionen Euro lauteten, deutlich enttäuscht.

"Der Finanzierungsmarkt für Biotech-Unternehmen ist in Deutschland schwierig, insbesondere für junge Unternehmen", kommentierte DBI-Vorstandschef Dr. Bernd Wegener das Ergebnis.

Wegener bekräftigte, "dennoch die Weiterentwicklung unserer Pipeline forcieren" zu wollen, "auch mit weiteren eigenen Mitteln".

Wichtigster Kandidat des Start-ups ist Adrecizumab, das bis Ende 2018 die klinische Prüfphase II gegen Sepsis absolviert haben soll. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10649)
Krankheiten
Sepsis (410)
Personen
Bernd Wegener (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »