Ärzte Zeitung, 03.12.2015

Deal geschlossen

Sygnis bekommt Fuß in US-Markt

HEIDELBERG. Das börsennotierte Start-up Sygnis AG hat eine Vertriebsvereinbarung mit dem US-Anbieter Mayflower Bioscience geschlossen.

Demnach erhält das in St. Louis ansässige Unternehmen, das mit Komponenten, die in der Pharmaforschung benötigt werden handelt, das Recht zur Vermarktung und zum Verkauf "aller existierenden und zukünftigen Produkte in den Bereichen Genomik, Proteomik und Diagnostik in den USA", teilt Sygnis mit.

Für Sygnis sei die Vereinbarung mit Mayflower ein wichtiger Schritt beim Aufbau einer US-Präsenz, heißt es. Die Börse nahm die Nachricht mit Wohlwollen auf.

Kurz nach Bekanntwerden schoss der Kurs der Sygnis-Aktie am späten Mittwoch vormittag um zehn Prozent nach oben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »