Ärzte Zeitung, 08.01.2016

Onkologie

Merck kooperiert mit Biocartis

DARMSTADT. Der Darmstädter Pharmakonzern Merck kooperiert bei Onkologika mit dem spezialisierten Diagnostikaanbieter Biocartis.

Wie das Unternehmen mitteilt, geht es dabei um die Entwicklung und Vermarktung eines neuen flüssigen Biopsie-Tests auf RAS-Marker bei Patienten mit einem metastasierenden kolorektalen Karzinom.

Der Test solle zunächst im zweiten Halbjahr 2016 wissenschaftlichen Zwecken dienen und danach ein CE-Kennzeichen erhalten. Er werde in verschiedenen medizinischen Zentren weltweit etabliert.

Die Vereinbarung schließe die Verwendung auf dem chinesischen sowie japanischen Markt aus, heißt es. Derzeit laufe eine Konkordanzstudie, um den Wert des Testes zu untermauern. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbst Ärzte schätzen Wirksamkeit falsch ein

Sogar Hautärzte unterschätzen die Schutzwirkung von Sonnencremes, wenn diese ungünstig dargestellt wird, d. h. nicht mit LSF. Dabei kann eine einfache Faustregel helfen. mehr »

Pflegeberufe müssen attraktiver werden

Alterung der Gesellschaft, wachsende Zahl der Pflegebedürftigen und Zunahme der Pflegepersonalbelastung: Auf ihrer Konferenz suchen die Gesundheitsminister derzeit nach Antworten auf diese Probleme. Dabei geht es auch um die Attraktivität des Pflegeberufes. mehr »

Optimismus trotz steigender Widersprüche

Halbgötter in Weiß? Das war einmal. Die Mehrheit der Ärzte ist sich sicher: Heilberufler des Jahres 2030 werden als Dienstleister wahrgenommen. BÄK-Chef Montgomery gibt den Ärzten eine Mitschuld daran. mehr »