Ärzte Zeitung, 08.01.2016

Onkologie

Merck kooperiert mit Biocartis

DARMSTADT. Der Darmstädter Pharmakonzern Merck kooperiert bei Onkologika mit dem spezialisierten Diagnostikaanbieter Biocartis.

Wie das Unternehmen mitteilt, geht es dabei um die Entwicklung und Vermarktung eines neuen flüssigen Biopsie-Tests auf RAS-Marker bei Patienten mit einem metastasierenden kolorektalen Karzinom.

Der Test solle zunächst im zweiten Halbjahr 2016 wissenschaftlichen Zwecken dienen und danach ein CE-Kennzeichen erhalten. Er werde in verschiedenen medizinischen Zentren weltweit etabliert.

Die Vereinbarung schließe die Verwendung auf dem chinesischen sowie japanischen Markt aus, heißt es. Derzeit laufe eine Konkordanzstudie, um den Wert des Testes zu untermauern. (maw)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Mangelernährt in deutschen Kliniken

Es ist ein vernachlässigtes Thema: Kranke Menschen in deutschen Kliniken sind oft mangelernährt. Seltsamerweise wird das kaum wahrgenommen. mehr »

Mit Brustkrebs-Screening kein Überlebensvorteil

Haben Frauen mit Brustkrebs, der beim Mammografie-Screening diagnostiziert worden ist, einen Überlebensvorteil gegenüber Frauen mit symptomatischen Tumoren haben? Laut einer Studie nicht. mehr »

Stuttgarter Gericht greift Rechtsprechung an

Patienten müssen ihre Ärzte von der Schweigepflicht entbinden, wenn sie sich Lohnfortzahlung auch über sechs Wochen hinaus sichern wollen. Das Landesarbeitsgericht Stuttgart greift diese elf Jahre alte Rechtsprechung nun an. mehr »