Ärzte Zeitung, 25.01.2016

Zusatzversicherungen

Gothaer wechselt Partner

KÖLN. Die Gothaer Krankenversicherung hofft, mithilfe der Auswahl eines neuen Partners bei den gesetzlichen Krankenkassen den Absatz privater Zusatzversicherungen anzukurbeln.

Das Kölner Unternehmen kooperiert ab sofort mit der Knappschaft, die nach eigenen Angaben rund 1,7 Millionen Versicherte zählt. Bis Ende 2015 hatte die Gothaer Kranken mit der deutlich kleineren Hanseatischen Krankenkasse (HEK) zusammengearbeitet.

Beim Abschluss einer Zusatzversicherung der Gothaer sollen die Knappschafts-Versicherten einen Beitragsnachlass von bis zu drei Prozent erhalten. Zum 1. April 2016 führt die Gothaer zudem einen neuen Vorsorgetarif ein, der ausschließlich Knappschafts-Versicherten offensteht. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »