Ärzte Zeitung, 29.01.2016

Pharma

Sanofi forciert Immunonkologie

PARIS/MARSEILLE. Sanofi hat mit dem in Marseille ansässigen Biotechunternehmen Innate Pharma eine Forschungs- und Lizenzvereinbarung zur Entwicklung bispezifischer Antikörper gegen Krebs geschlossen.

Diese Antikörper sollen den Angaben zufolge über den aktivierenden Rezeptor NKp46 Killerzellen gegen Tumoren rekrutieren. Die Vereinbarung sehe vor, dass beide Partner gemeinsam "bis zu zwei bispezifische Antikörper generieren sowie bewerten".

Sanofi wird für klinische Entwicklung, Herstellung und, im Erfolgsfall, Vermarktung zuständig sein. Innate könnte bis zu 400 Millionen Euro aus entwicklungsabhängigen Meilensteinzahlungen sowie Lizenzgebühren auf Produktumsätze erlösen, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10646)
Krebs (10043)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1586)
Krankheiten
Krebs (4947)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »