Ärzte Zeitung, 29.01.2016

Pharma

Sanofi forciert Immunonkologie

PARIS/MARSEILLE. Sanofi hat mit dem in Marseille ansässigen Biotechunternehmen Innate Pharma eine Forschungs- und Lizenzvereinbarung zur Entwicklung bispezifischer Antikörper gegen Krebs geschlossen.

Diese Antikörper sollen den Angaben zufolge über den aktivierenden Rezeptor NKp46 Killerzellen gegen Tumoren rekrutieren. Die Vereinbarung sehe vor, dass beide Partner gemeinsam "bis zu zwei bispezifische Antikörper generieren sowie bewerten".

Sanofi wird für klinische Entwicklung, Herstellung und, im Erfolgsfall, Vermarktung zuständig sein. Innate könnte bis zu 400 Millionen Euro aus entwicklungsabhängigen Meilensteinzahlungen sowie Lizenzgebühren auf Produktumsätze erlösen, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10392)
Krebs (9811)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1572)
Krankheiten
Krebs (4803)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Älteste Pockenviren entdeckt

Die Mumie von Pharao Ramses V. weist Narben auf – Bislang dachte man, er sei an Pocken gestorben. Neue DNA-Forschungen bei einer anderen Mumie ergeben jedoch, dass der tödliche Erreger vielleicht gar nicht so alt ist. mehr »

Koalition kippt Sozialabgaben für Honorarärzte

Ein Änderungsantrag zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsstärkungs-Gesetz (HHVG) sieht vor, nebenberufliche ärztliche Tätigkeiten im Rettungsdienst von Sozialabgaben zu befreien. mehr »