Ärzte Zeitung, 05.02.2016

Iran

Sanofi führt Gespräche mit Gesundheitsminister

PARIS/TEHERAN. Das Tauwetter in den politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zum Iran trägt auch im Gesundheitswesen Früchte: Sanofi hat jetzt mit dem iranischen Gesundheitsministerium Gespräche aufgenommen mit dem Ziel, Kooperationsmöglichkeiten auszuloten.

Dabei gehe es um drei Themenbereiche, heißt es. Zum einen wolle Sanofi bereits bestehende Produktions-Allianzen mit einheimischen Firmen intensivieren und weiterentwickeln.

Außerdem wolle sich das Unternehmen auch bei Projekten zur Prävention chronischer Erkrankungen einbringen.

Dritter Schwerpunkt der Gespräche seien Kooperationsmöglichkeiten, die die Verbesserung epidemiologischer Studien im Iran zum Ziel haben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1598)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »