Ärzte Zeitung, 17.02.2016

Demenz

Abbvie tritt britischem Verbund bei

LONDON/CHICAGO. Der US-Hersteller Abbvie ist neues Mitglied im "Dementia Consortium", einer britischen Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Wirkstoffforschung in Sachen Alzheimer voranzubringen.

Das Konsortium wurde vor zwei Jahren gegründet. Weitere Mitglieder sind die gemeinnützigen Forschungsorganisationen Alzheimer's Research UK und MRC Technology, Eli Lilly, Eisai sowie Astex Pharmaceuticals, ein Tochterunternehmen der japanischen Otsuka Pharmaceutical.

Der Verbund ist nach eigenen Angaben ist bislang mit einem Budget von vier Millionen Pfund ausgestattet. Davon seien 1,5 Millionen Pfund bereits in frühe klinische Versuche investiert worden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Patientenakte wird zum Herzstück der Digitalisierung

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will bei der Digitalisierung weiter aufs Tempo drücken. Die elektronische Patientenakte wird dabei zum Motor der Vernetzung. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »