Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Chemieindustrie

2015 endete enttäuschend

FRANKFURT/MAIN. 2015 war für die deutsche Chemieindustrie ein durchwachsenes Jahr. Vor allem das Schlussquartal "fiel ernüchternd aus", wie es in einer Mitteilung des Branchenverbands VCI heißt. Dass die Produktionsmenge 2015 mit 0,7 Prozent noch leicht zulegen konnte, war den Herstellern pharmazeutischer Erzeugnisse zu verdanken. Ohne Pharma ging die Produktion um 0,7 Prozent zurück. Die Erzeugerpreise rutschten 2015 um 2,8 Prozent ab; zum Jahresende seien die Chemikalienpreise auf dem niedrigsten Stand seit fünf Jahren gewesen. Der Branchenumsatz ging um 0,4 Prozent auf 190 Milliarden Euro zurück. In den kommenden Monaten werde mit einer leichten Belebung der Nachfrage gerechnet. VCI-Prognose 2016: Ein Prozent Produktionszuwachs und ein halbes Prozent mehr Umsatz. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10216)
Organisationen
VCI (25)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Ein Kind mit drei genetischen Eltern

Eine Eizelle von zwei Frauen: Eine Mitochondrien-Ersatztherapie hat einem Paar geholfen, ein gesundes Baby zu bekommen. Experten äußern allerdings ethische Bedenken. mehr »

Grüne für Wahlfreiheit von Beamten

Ist das Krankenversicherungsrecht für Beamte noch zeitgemäß - sollten sie etwa die Wahl zwischen GKV und Privatversicherung haben? Das treibt die Bundestagsfraktion der Grünen um. mehr »

Hausärzte besser schulen!

Der Hausarzt gilt als Schaltstelle bei der Diagnose von Depressionen. Zum Europäischen Depressionstag haben Fachverbände nun gefordert, ihn besser auf die Erkennung von seelischen Krankheiten vorzubereiten. mehr »