Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Chemieindustrie

2015 endete enttäuschend

FRANKFURT/MAIN. 2015 war für die deutsche Chemieindustrie ein durchwachsenes Jahr. Vor allem das Schlussquartal "fiel ernüchternd aus", wie es in einer Mitteilung des Branchenverbands VCI heißt. Dass die Produktionsmenge 2015 mit 0,7 Prozent noch leicht zulegen konnte, war den Herstellern pharmazeutischer Erzeugnisse zu verdanken. Ohne Pharma ging die Produktion um 0,7 Prozent zurück. Die Erzeugerpreise rutschten 2015 um 2,8 Prozent ab; zum Jahresende seien die Chemikalienpreise auf dem niedrigsten Stand seit fünf Jahren gewesen. Der Branchenumsatz ging um 0,4 Prozent auf 190 Milliarden Euro zurück. In den kommenden Monaten werde mit einer leichten Belebung der Nachfrage gerechnet. VCI-Prognose 2016: Ein Prozent Produktionszuwachs und ein halbes Prozent mehr Umsatz. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10393)
Organisationen
VCI (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KBV-Chef Gassen bleibt, Feldmann geht

Vorauseilender Gehorsam? Nein danke! Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung beschließt eine neue Satzung und zielt damit auf Minister Gröhes KBV-Gesetz. mehr »

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Schaden Eltern damit ihren Kindern?

Was geht in den Köpfen von Kindern vor, wenn sie erfahren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert? Forscher sind sich uneinig: Ist der Mythos gut oder schlecht für die kindliche Entwicklung? mehr »