Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Chemieindustrie

2015 endete enttäuschend

FRANKFURT/MAIN. 2015 war für die deutsche Chemieindustrie ein durchwachsenes Jahr. Vor allem das Schlussquartal "fiel ernüchternd aus", wie es in einer Mitteilung des Branchenverbands VCI heißt. Dass die Produktionsmenge 2015 mit 0,7 Prozent noch leicht zulegen konnte, war den Herstellern pharmazeutischer Erzeugnisse zu verdanken. Ohne Pharma ging die Produktion um 0,7 Prozent zurück. Die Erzeugerpreise rutschten 2015 um 2,8 Prozent ab; zum Jahresende seien die Chemikalienpreise auf dem niedrigsten Stand seit fünf Jahren gewesen. Der Branchenumsatz ging um 0,4 Prozent auf 190 Milliarden Euro zurück. In den kommenden Monaten werde mit einer leichten Belebung der Nachfrage gerechnet. VCI-Prognose 2016: Ein Prozent Produktionszuwachs und ein halbes Prozent mehr Umsatz. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10870)
Organisationen
VCI (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Notfall sorgt eine App für schnelle Hilfe

Kann die Reanimation außerhalb des Krankenhauses mit einer Ersthelfer-App optimiert werden? In einem Pilotprojekt wurden gute Erfahrungen gemacht. mehr »

"Es wird nichts sein wie früher!"

Zeitenwende für Großbritannien und für die EU: Ein Land steigt aus dem Club der bisher 28 Staaten aus. Der Korrespondent der "Ärzte Zeitung" in Großbritannien begleitet den Brexit künftig in einem Blog. mehr »

"Ohne Impfung keine Kita"

BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach reicht die Pflicht zur Impfberatung nicht. Er forderte jetzt, dass künftig jedes impffähige Kind vor Eintritt in eine Kita den Nachweis erbringen müsse, dass es STIKO-konform geimpft ist. mehr »