Ärzte Zeitung, 14.03.2016

Pfizer

Eine Million für Breast International Group

NEW YORK/BRÜSSEL. Pfizer bezuschusst die Arbeit des gemeinnützigen Forschernetzwerks Breast International Group (BIG) mit einer Million Dollar. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, sollen damit Stipendien auf dem Gebiet der nichtmedikamentösen Brustkrebsforschung unterstützt werden. Das BIG fokussiere auf fortgeschrittenen oder metastasierenden Brustkrebs sowie seltene Formen der Erkrankung, heißt es. 2014 beispielsweise habe BIG mit dem AURORA-Programm eine Untersuchung der genetischen Veränderungen angestoßen, die zur Metastasenbildung bei Brustkrebs führen. Dieses Programm sei ausschließlich spendenfinanziert. Weltweit laufen den Angaben zufolge mehr als 30 klinische Studien unter BIG-Regie. (cw)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn aus Urin Bier gebraut wird

Ekelig aber genial? Belgische Forscher wollen Bier aus Urin brauen. Doch das ist kein Marketing-Gag: Mit ihrer Idee möchten sie Bauern in Afrika helfen. mehr »

RKI will Risikogruppen besser schützen

Die Zahl von Neuinfektionen mit Hepatitis C stagniert. Deshalb rät das Robert Koch-Institut, Defiziten in der Bevölkerung zu Übertragungswegen und Schutzmaßnahmen entgegenzutreten und Risikogruppen mit Präventionsmaßnahmen zu erreichen. mehr »

Immer mehr Adipositas-Operationen

Mehr adipöse Menschen - mehr Operationen: Dieser Trend bereitet der Barmer GEK Sorgen, auch weil ihrer Ansicht nach zu oft operiert wird. Für mehr Qualität sollten bariatrische Eingriffe nur noch in zertifizierten Zentren vorgenommen werden. mehr »