Ärzte Zeitung, 14.03.2016

Pfizer

Eine Million für Breast International Group

NEW YORK/BRÜSSEL. Pfizer bezuschusst die Arbeit des gemeinnützigen Forschernetzwerks Breast International Group (BIG) mit einer Million Dollar. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, sollen damit Stipendien auf dem Gebiet der nichtmedikamentösen Brustkrebsforschung unterstützt werden. Das BIG fokussiere auf fortgeschrittenen oder metastasierenden Brustkrebs sowie seltene Formen der Erkrankung, heißt es. 2014 beispielsweise habe BIG mit dem AURORA-Programm eine Untersuchung der genetischen Veränderungen angestoßen, die zur Metastasenbildung bei Brustkrebs führen. Dieses Programm sei ausschließlich spendenfinanziert. Weltweit laufen den Angaben zufolge mehr als 30 klinische Studien unter BIG-Regie. (cw)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn der eigene Bruder behindert ist

Wie ist es für ein Kind, ein Geschwister mit Down-Syndrom zu haben? Ein Einblick in den Alltag von Katharina (13): Sie sieht die Trisomie 21 ihres Bruders als Belastung - und als Vorteil. mehr »

Londoner fühlen sich verunsichert und gespalten

Großbritannien tritt aus der EU aus und in der Hauptstadt herrscht Katerstimmung. Das Referendum zeigt auch psychische Folgen. Einblick in die Seele Londons. mehr »

Neue EBM-Leistungen für Betreuung in Pflegeheimen

KBV und Kassen haben neue Leistungen beschlossen, die die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern sollen. Dafür wird zum 1. Juli ein neues Kapitel im EBM geschaffen. mehr »