Ärzte Zeitung, 04.04.2016

CSL

Neuer Gerinnungsfaktor angekündigt

MARBURG. Die US-Behörde FDA hat Faktor IX-FP, ein Fusionsprotein aus Gerinnungsfaktor IX und rekombinantem Albumin von CSL Behring zugelassen.

Die europaweite Marktfreigabe wird nach Einschätzung des Unternehmens voraussichtlich im Sommer folgen.

Bei dem Präparat handelt es sich um das erste gentechnisch hergestellte Medikament zur Behandlung von Blutgerinnungsstörungen, das bei CSL in Marburg produziert wird.

Die Entwicklungsarbeiten hätten über zehn Jahre gedauert, heißt es. Das Präparat sei vor allem für Bluter gedacht, die unter Hämophilie B leiden.

Weltweit gibt es nach Angaben der WHO etwa 60.000 Betroffene. Laut CSL muss Faktor IX-FP nur noch alle 14 Tage in die Armvene gespritzt werden. (coo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »