Ärzte Zeitung, 04.04.2016

Leo Pharma

Derma-Deal in trockenen Tüchern

BALLERUP. Die im November vorigen Jahres bekanntgegebene Übernahme des weltweiten Dermatika-Geschäfts von Astellas durch Leo Pharma ist vertraglich abgeschlossen.

Wie der dänsche Hersteller am Freitag verlauten ließ, würden beide Unternehmen "eng zusammenarbeiten, um eine nahtlose Übernahme des Produktportfolios zu gewährleisten".

Leo ergänzt durch den Deal sein Derma-Portfolio um verschreibungspflichtige und freiverkäufliche Produkte wie etwa Protopic®, Alfason®, Deflatop® oder medizinischer Hautpflege unter dem Markendach Alfason®.

Laut Dr. Franz Peter Kesseler, Geschäftsführer der Leo Pharma GmbH in Neu-Isenburg, versorgt das Unternehmen in Deutschland "jährlich über zwei Millionen Patienten". (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10479)
Personen
Leo Pharma (47)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »