Ärzte Zeitung, 04.04.2016

Amal Therapeutics

Venture Capital für Krebsvakzine

GENF. Das Schweizer Biotech-Start-up Amal Therapeutics hat in einer ersten Finanzierungsrunde 3,0 Millionen Schweizer Franken erhalten.

Venture-Capital-Geber sind neben dem Familienunternehmen Boehringer Ingelheim auch der High-Tech Gründerfonds und der Schweizer Risikoinvestor VI Partners AG.

Das Geld solle zur präklinischen Entwicklung des derzeit wichtigsten Amal-Projekts, der therapeutischen Krebsvakzine "ATP 124" gegen Kolonkarzinom sowie zur Weiterentwicklung der onkologischen Impftechnologie "KISIMA" verwendet werden, heißt es in einer Mitteilung von Boehringer Ingelheim.

Amal Therapeutics entstand den Angaben zufolge 2012 als Ausgründung der Universität Genf. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »