Ärzte Zeitung, 06.04.2016

Pharma

Pfizer und Allergan blasen Fusion ab

NEW YORK/DUBLIN. Die 160 Milliarden Dollar schwere Fusion Pfizers mit Allergan ist abgesagt. Am Mittwochvormittag wurde das Mergervorhaben in "gegenseitigem Einvernehmen" beendet. W

eiter heißt es, Pfizer werde Allergan 150 Millionen Dollar für Kosten erstatten, die durch bisherige Mergervorbereitungen entstanden seien.

Die laut Vorvertrag bei einer einseitigen Terminierung zu leistende Entschädigung über 3,5 Milliarden Dollar wird damit nicht fällig.

Grund für das Scheitern der Fusion ist eine kürzlich vom US-Finanzministerium ergangene Mitteilung, günstige Effekte des Deals auf die in den USA übliche Besteuerung von Auslandsgewinnen nicht anzuerkennen.

Geplant war, dass Pfizer von der kleineren Allergan geschluckt wird und danach seine Firmenzentrale nach Dublin verlegt. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)
Organisationen
Allergan (58)
Pfizer (1347)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »