Ärzte Zeitung, 29.04.2016

Angebot

Sanofi bietet für Medivation

SAN FRANCISCO/PARIS. Sanofi will sich das kalifornische Pharmaunternehmen Medivation einverleiben.

Am Donnerstag gab Sanofi eine Offerte über rund 9,3 Milliarden Dollar (8,2 Milliarden Euro) in bar bekannt. Das seien 50 Prozent Aufschlag auf den Durchschnittskurs der vergangenen zwei Monate, heißt es.

Zugleich beklagt Sanofi-Chef Oliver Brandicourt, dass Medivation-CEO David Hung bislang keinerlei Antwort auf das ihm bereits Mitte April eröffnete Angebot habe verlauten lassen. - Medivation hat sich auf die Entwicklung neuer Krebsmedikamente spezialisiert.

Wichtigstes Produkt ist das vor drei Jahren zugelassene Enzalutamid (Xtandi™) gegen metastasiertes kastrationsresistentes Prostata-Karzinom. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1576)
Krankheiten
Prostata-Karzinom (1064)
Personen
Oliver Brandicourt (3)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »