Ärzte Zeitung, 06.05.2016

Mit Computerspiel

Deutsche Telekom fördert die Demenzforschung

BERLIN. Die Deutsche Telekom will nach eigenen Angaben mittels des mobilen Spiels "Sea Hero Quest" die Demenzforschung fördern. Das Unternehmen habe das Projekt in enger Zusammenarbeit mit internationalen Partnern aus Forschung und Wissenschaft entwickelt.

Dazu gehörten die gemeinnützige Organisation Alzheimer's Research, das University College London, die Universität von East Anglia sowie der Spieleentwickler Glitchers.

Bei "Sea Hero Quest" würden Wissenschaftlern anonyme Spiel-Daten über das Navigationsverhalten und die räumliche Orientierung des jeweiligen Spielers zur Verfügung gestellt. Denn die Einschränkung der räumlichen Orientierung sei bei vielen Demenzkranken ein frühes und alltagsrelevantes Symptom. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »