Ärzte Zeitung, 17.05.2016

Unternehmen

Taiho fokussiert Start-ups für innovative Onkologika

TOKIO. Taiho Pharmaceuticals, eine auf Krebs spezialisierte Tochterfirma der japanischen Pharmagruppe Otsuka, will global in Start-ups investieren, die innovative Therapeutika oder Plattformtechnologien zur Medikamentenentwicklung mit Nutzenpotenzial für Krebspatienten entwickeln.

Dafür habe das Unternehmen in Kalifornien die Gesellschaft Taiho Ventures eingerichtet. Das Unternehmen solle finanzielle Ressourcen und Unternehmenskontakte zum Aufbau strategischer Bündnisse bereitstellen, um bei der Umsetzung neuartiger Forschungsansätze mitzuwirken, heißt es.

Taiho werde seinen Venture-Capital-Fonds zunächst mit 50 Millionen Dollar ausstatten. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »