Ärzte Zeitung, 17.05.2016

Unternehmen

Taiho fokussiert Start-ups für innovative Onkologika

TOKIO. Taiho Pharmaceuticals, eine auf Krebs spezialisierte Tochterfirma der japanischen Pharmagruppe Otsuka, will global in Start-ups investieren, die innovative Therapeutika oder Plattformtechnologien zur Medikamentenentwicklung mit Nutzenpotenzial für Krebspatienten entwickeln.

Dafür habe das Unternehmen in Kalifornien die Gesellschaft Taiho Ventures eingerichtet. Das Unternehmen solle finanzielle Ressourcen und Unternehmenskontakte zum Aufbau strategischer Bündnisse bereitstellen, um bei der Umsetzung neuartiger Forschungsansätze mitzuwirken, heißt es.

Taiho werde seinen Venture-Capital-Fonds zunächst mit 50 Millionen Dollar ausstatten. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »