Ärzte Zeitung, 07.06.2016

Unternehmen

Stada-Chef Retzlaff lässt Vorstandsvorsitz ruhen

BAD VILBEL. Der langjährige Vorstandsvorsitzende der Stada AG, Hartmut Retzlaff, lässt sein Amt bis auf weiteres ruhen. Wie das Unternehmen zu Wochenbeginn mitteilte, werden seine Aufgaben von den Vorständen Helmut Kraft und Dr. Matthias Wiedenfels gemeinsam übernommen. Wiedenfels fungiert demnach zusätzlich als Vorstandsvorsitzender.

Grund für Retzlaffs Rückzug sei eine "schwere, voraussichtlich länger andauernde Krankheit", heißt es. Retzlaff hat den Marken- und Generikakonzern 23 Jahre lang geleitet. Finanzvorstand Kraft gehört der Firmenleitung seit 2010 an, Wiedenfels, der bislang die Unternehmensentwicklung verantwortete, seit 2013. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »