Ärzte Zeitung, 21.06.2016

Onkologie

Sanochemia kooperiert bei Kontrastmittel

WIEN. Das österreichische Unternehmen Sanochemia Pharmazeutika kooperiert mit den niederländischen Firmen b.e.imaging und der SPL Medical B.V., einer Ausgründung der Universität Nijmegen.

Im Fokus stehe ein MRT-Kontrastmittel, welches zur Detektion von Lymphknoten-Metastasen insbesondere bei Prostatakrebserkrankungen dient, hieß es. Dieses solle zur Marktreife geführt werden. Das neue Kontrastmittel solle dazu beitragen, dass Radiologen in ihrer MRT-Diagnostik sowie Urologen bei der anschließenden Behandlung die Heilungschancen von Prostatakrebspatienten verbessern und Behandlungskosten senken können. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »