Ärzte Zeitung, 22.07.2016

Rio 2016

Phytotherapeutika für deutsche Olympioniken

NEUMARKT/RIO DE JANEIRO. Bei den Olympischen Spielen 2016, die vom 5. bis zum 21. August in Rio de Janeiro stattfinden, unterstützt der Phytotherapeutikaanbieter Bionorica die deutsche Olympiamannschaft erneut mit seinen Präparaten.

Die deutsche Equipe sei mit 425 Sportlern, 350 Betreuern, 43 Physiotherapeuten und 24 Ärzten in Brasilien dabei. Sie alle sowie mitreisende Politiker, wichtige Persönlichkeiten und Medienvertreter aus Deutschland könnten bei Bedarf in der medizinischen Versorgungseinrichtung der deutschen Olympiamannschaft im Olympischen Dorf in Rio pflanzliche Arzneimittel von Bionorica erhalten.

Wie das Unternehmen mitteilt, sind seine Präparate mit dem Doping-Reglement vereinbar. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Vier von zehn Diabetes-Fälle ließen sich verhindern

Durch Abspecken von drei bis sechs Kilo in der Bevölkerung ließen sich 40 Prozent der Diabetesfälle verhindern. mehr »

Patientenakte wird zum Herzstück der Digitalisierung

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will bei der Digitalisierung weiter aufs Tempo drücken. Die elektronische Patientenakte wird dabei zum Motor der Vernetzung. mehr »

Lücken in der Hausarztmedizin wachsen

Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum. mehr »