Ärzte Zeitung, 23.08.2016

MedTech-Firma Laborie wechselt den Eigentümer

TORONTO. Das auf die Diagnose und Behandlung von urologischen und gastrointestinalen Erkrankungen spezialisierte, kanadische Medizintechnikunternehmen Laborie wechselt den Wagniskapitalgeber. Wie Patricia Industries mitteilt, habe es mit Audax Private Equity die Übernahme von Laborie vereinbart. Das 1967 gegründete Unternehmen sei der jüngste Neuzugang in Patricias Portfolio mit Wachstumsunternehmen. Unter anderem gehörten Mölnlycke Health Care, Permobil, Aleris und BraunAbility zu den bestehenden Healthcare-Investments.

Der Umsatz für das Geschäftsjahr 2016 (Stichtag: Ende März) habe sich bei Laborie auf 117 Millionen US-Dollar belaufen, wie es weiter heißt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »