Ärzte Zeitung, 23.08.2016

Unternehmen

Pfizer übernimmt kalifonische Medivation

NEW YORK. Pfizer hat im Bieterkampf um die kalifornische Pharmacompany Medivation die Nase vorn: Am frühen Montagvormittag, teilte der Konzern mit, eine verbindliche Übernahmevereinbarung mit dem Medivation-Management über rund 14 Milliarden Dollar geschlossen zu haben. Medivation hat sich auf die Entwicklung neuer Krebsmittel spezialisiert. Hauptprodukt ist Enzalutamid (Xtandi™) gegen metastasiertes kastrationsresistentes Prostata-Karzinom. Das Präparat habe in den unmittelbar zurückliegenden vier Quartalen weltweit 2,2 Milliarden Dollar erlöst, heißt es in der Pfizer-Mitteilung.

An Medivation interessiert war auch Sanofi, die erstmals im April ein Kaufangebotlanciert hatten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »