Ärzte Zeitung, 23.08.2016

Unternehmen

Pfizer übernimmt kalifonische Medivation

NEW YORK. Pfizer hat im Bieterkampf um die kalifornische Pharmacompany Medivation die Nase vorn: Am frühen Montagvormittag, teilte der Konzern mit, eine verbindliche Übernahmevereinbarung mit dem Medivation-Management über rund 14 Milliarden Dollar geschlossen zu haben. Medivation hat sich auf die Entwicklung neuer Krebsmittel spezialisiert. Hauptprodukt ist Enzalutamid (Xtandi™) gegen metastasiertes kastrationsresistentes Prostata-Karzinom. Das Präparat habe in den unmittelbar zurückliegenden vier Quartalen weltweit 2,2 Milliarden Dollar erlöst, heißt es in der Pfizer-Mitteilung.

An Medivation interessiert war auch Sanofi, die erstmals im April ein Kaufangebotlanciert hatten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »