Ärzte Zeitung, 23.08.2016

Unternehmen

Hennig investiert in Pharma-Fertigung

FLÖRSHEIM. Das Familienunternehmen Hennig Arzneimittel investiert 7,5 Millionen Euro in den Ausbau seines Stammsitzes im südhessischen Flörsheim. Wie die regional erscheinende "Main Spitze" berichtet, sollen damit die Fertigungskapazitäten der guten Auftragslage insbesondere im OTC-Geschäft sowie der pharmazeutischen Lohnherstellung angepasst werden.

Die anstehenden Ausbau-und Modernisierungsmaßnahmen würden voraussichtlich Ende kommenden Jahres abgeschlossen. Dann sei der Anlagenpark auf neuestem Stand und werde auch den aktuellen EU-Anforderungen an den Fälschungsschutz gerecht. Hennig hat im zuletzt veröffentlichten Geschäftsjahr (2014) rund 45 Millionen Euro umgesetzt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »