Ärzte Zeitung, 02.09.2016

Sofosbuvir

Universität von Minnesota verklagt Gilead

MINNEAPOLIS. Muss Gilead seinen Blockbusterwirkstoff gegen Hepatitis C, Sofosbuvir, erneut vor Gericht verteidigen? Die Universität von Minnesota jedenfalls hat am 6. September beim Bundesbezirksgericht von Minnesota eine Patentverletzungsklage gegen das kalifornische Biotechunternehmen eingereicht.

Wie das "Minneapolis/St. Paul Business Journal" berichtet, beruft sich die Universität auf ein Patent aus eigenen antiviralen Forschungsarbeiten, das von Gilead verletzt werde.

Das Unternehmen bestreite das. Auf welche Höhe sich die Forderung der Uni beläuft, sei bislang offen. - Gilead hatte wegen seiner Sofosbuvir-Patente bereits mit Merck & Co. (in Europa: MSD) prozessieren müssen und dabei erstinstanzlich verloren, in zweiter Instanz aber Recht bekommen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10496)
Organisationen
Merck & (120)
Krankheiten
Hepatitis C (624)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »