Ärzte Zeitung, 05.09.2016

Unternehmen

SeniVita plant weitere Altenwohnanlagen

BAYREUTH. Die SeniVita Social Estate AG, ein Joint Venture des Baukonzerns Züblin und des gemeinnützigen Pflegeheimbetreibers SeniVita, baut ihren Häuserbestand zügig aus. An den Standorten Bayreuth und dem benachbarten Weidenberg habe man jetzt zwei weitere Grundstücke erworben.

Geplant sei, dort jeweils 48 Pflegewohnappartements mit integrierter Sozialstation sowie Tagespflegeeinheiten mit jeweils 60 Plätzen zu bauen.

Sollten die Baugenehmigungen noch dieses Jahr erteilt werden, könnten beide Vorhaben im 1. Halbjahr 2017 in Angriff genommen werden. Das genaue Investitionsvolumen wurde nicht beziffert. Derzeit betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben etwa 20 Bauprojekte in verschiedenen Phasen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »