Ärzte Zeitung, 05.09.2016

Unternehmen

SeniVita plant weitere Altenwohnanlagen

BAYREUTH. Die SeniVita Social Estate AG, ein Joint Venture des Baukonzerns Züblin und des gemeinnützigen Pflegeheimbetreibers SeniVita, baut ihren Häuserbestand zügig aus. An den Standorten Bayreuth und dem benachbarten Weidenberg habe man jetzt zwei weitere Grundstücke erworben.

Geplant sei, dort jeweils 48 Pflegewohnappartements mit integrierter Sozialstation sowie Tagespflegeeinheiten mit jeweils 60 Plätzen zu bauen.

Sollten die Baugenehmigungen noch dieses Jahr erteilt werden, könnten beide Vorhaben im 1. Halbjahr 2017 in Angriff genommen werden. Das genaue Investitionsvolumen wurde nicht beziffert. Derzeit betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben etwa 20 Bauprojekte in verschiedenen Phasen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »