Ärzte Zeitung, 05.09.2016

Genehmigung der EU-Kommission

Verkürzte Therapiedauer bei Abbvie-Kombi

WIESBADEN. Die EU-Kommission hat eine Verkürzung der Therapiedauer mit Viekirax® (Ombitasvir/Parataprevir/Ritonavir) plus Ribavirin bei Patienten genehmigt, die eine HCV-Infektionen des Genotyps 4 und eine kompensierte Leberzirrhose haben.

Statt wie bisher 24 Wochen, kann die Einnahme der Wirkstoffkombi künftig auf 12 Wochen halbiert werden, teilt Hersteller Abbvie mit.

Die europäische Zulassungsbehörde EMA hatte die Empfehlung zur Therapieverkürzung Anfang August abgegeben. Laut Abbvie sind von den weltweit über 160 Millionen Menschen mit chronischer HCV etwa 34 Millionen vom Genotyp 4 betroffen. In Deutschland betrage die Prävalenz des GT4 unter den HCV-Infizierten um die vier Prozent. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »