Ärzte Zeitung, 23.09.2016

Pharma

Merck investiert am Stammsitz Darmstadt

DARMSTADT. Die Merck KGaA baut auf dem Konzerngelände in Darmstadt ein neues Pharma-Verpackungszentrum. Am Mittwoch dieser Woche fand die Grundsteinlegung statt, die Investitionssumme beläuft sich auf 50 Millionen Euro.

In dem neuen Betrieb können pro anno 150 Millionen Arzneimittelpackungen vom Band rollen. Fertigstellung ist zu Ende 2017 geplant, die Inbetriebnahme zu Mitte 2018. Fertigungs-Schwerpunkte, heißt es, seien die Merck-Marken Glucophage® (Metformin), Concor® (Bisoprolol ) und Euthyrox® (Levothyroxin), für die man wachsende Nachfrage verzeichne. Das neue Verpackungszentrum sei Teil eines Investitionsprogramms, wonach in Darmstadt bis 2020 rund eine Milliarde Euro verbaut werden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »