Ärzte Zeitung, 23.09.2016

Pharma

Merck investiert am Stammsitz Darmstadt

DARMSTADT. Die Merck KGaA baut auf dem Konzerngelände in Darmstadt ein neues Pharma-Verpackungszentrum. Am Mittwoch dieser Woche fand die Grundsteinlegung statt, die Investitionssumme beläuft sich auf 50 Millionen Euro.

In dem neuen Betrieb können pro anno 150 Millionen Arzneimittelpackungen vom Band rollen. Fertigstellung ist zu Ende 2017 geplant, die Inbetriebnahme zu Mitte 2018. Fertigungs-Schwerpunkte, heißt es, seien die Merck-Marken Glucophage® (Metformin), Concor® (Bisoprolol ) und Euthyrox® (Levothyroxin), für die man wachsende Nachfrage verzeichne. Das neue Verpackungszentrum sei Teil eines Investitionsprogramms, wonach in Darmstadt bis 2020 rund eine Milliarde Euro verbaut werden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KBV-Chef Gassen bleibt, Feldmann geht

Vorauseilender Gehorsam? Nein danke! Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung beschließt eine neue Satzung und zielt damit auf Minister Gröhes KBV-Gesetz. mehr »

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Schaden Eltern damit ihren Kindern?

Was geht in den Köpfen von Kindern vor, wenn sie erfahren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert? Forscher sind sich uneinig: Ist der Mythos gut oder schlecht für die kindliche Entwicklung? mehr »