Ärzte Zeitung, 23.09.2016

Unternehmen

Bayer mit Evotec gegen Nierenerkrankungen

LEVERKUSEN. Bayer hat eine weitere F&E-Allianz mit Evotec geschlossen: Für zunächst fünf Jahren wird der börsennotierte Pharma-Forscher neue medikamentöse Ansätze gegen chronische Nierenerkrankungen präklinisch entwickeln. Beide Unternehmen, heißt es, würden "Zielmoleküle sowie umfangreiche Technologieplattformen einbringen". Bayer erhalte auch Zugang zur Wirkstoffpipeline Evotecs. Die Partnerschaft bringt Evotec mindestens 14 Millionen Euro. Darüber hinaus hat Evotec Anspruch auf bis zu 300 Millionen Euro Meilensteinzahlungen und eine Umsatzbeteiligung, wenn Produkte den Markt erreichen.

Bayer war bereits 2012 eine Partnerschaft mit Evotec zur Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen Endometriose eingegangen. Daraus resultieren laut Bayer bislang mehrere präklinische Kandidaten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10805)
Organisationen
Bayer (1120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »