Ärzte Zeitung online, 10.10.2016

USA

Pfizer gibt Infusionstechnik an ICU Medical ab

NEW YORK/SAN CLEMENTE, CA. Pfizer veräußert das Geschäft seiner Tochter Hospira mit Infusionstechnik an ICU Medical. Der kalifornische Medizintechnikhersteller zahlt rund eine Milliarde Dollar und erhält dafür einen Jahresumsatz von zuletzt rund 1,2 Milliarden Dollar.

600 Millionen Dollar sollen in bar fließen, 400 Millionen Dollar erhält Pfizer in Form neu ausgegebener 3,2 Millionen ICU-Aktien.

Die Transaktion soll voraussichtlich im ersten Quartal kommenden Jahres abgeschlossen sein. Pfizer werde nach dem Deal rund 16,6 Prozent der ICU-Aktien halten. Solange Pfizer nicht weniger als zehn Prozent an ICU halte, habe der New Yorker Pharmariese das Recht, ein Mitglied des ICU-Aufsichtsrats zu benennen, heißt es. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »