Ärzte Zeitung online, 10.10.2016

USA

Pfizer gibt Infusionstechnik an ICU Medical ab

NEW YORK/SAN CLEMENTE, CA. Pfizer veräußert das Geschäft seiner Tochter Hospira mit Infusionstechnik an ICU Medical. Der kalifornische Medizintechnikhersteller zahlt rund eine Milliarde Dollar und erhält dafür einen Jahresumsatz von zuletzt rund 1,2 Milliarden Dollar.

600 Millionen Dollar sollen in bar fließen, 400 Millionen Dollar erhält Pfizer in Form neu ausgegebener 3,2 Millionen ICU-Aktien.

Die Transaktion soll voraussichtlich im ersten Quartal kommenden Jahres abgeschlossen sein. Pfizer werde nach dem Deal rund 16,6 Prozent der ICU-Aktien halten. Solange Pfizer nicht weniger als zehn Prozent an ICU halte, habe der New Yorker Pharmariese das Recht, ein Mitglied des ICU-Aufsichtsrats zu benennen, heißt es. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »