Ärzte Zeitung, 13.10.2016

Entwicklungsländer

Siemens ehrt gesunde Lösungen

MÜNCHEN. Die indische Organisation Bempu Health ist mit einem Armband, das gefährliche Hypothermien rechtzeitig anzeigt und so das Leben Neugeborener retten kann, Sieger des diesjährigen empowering people. Award. der Siemens Stiftung. Die Organisation erhält 50.000 Euro Preisgeld.

Insgesamt ist der Wettbewerb, der innovative technische Erfindungen prämiert, die das Leben der Menschen in Entwicklungsregionen zu verbessern helfen, nach Stiftungsangaben mit 200 000 Euro dotiert.

Den zweiten Preis erhielt Indonesia Medika für sein Mikro-Krankenversicherungsprogramm Garbage Clinical Insurance (GCI), das aus dem Erlös verkauften, recyclebaren Mülls mittellosen Menschen die medizinische Behandlung finanziert. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »