Ärzte Zeitung online, 19.06.2017

Platow Empfehlung

Versicherungskonzern bietet verlockende Dividende

Das Rekordhoch der Talanx-Aktie liegt seit Anfang Mai bei 35,50 Euro. Nach der Hauptversammlung floss vor Kurzem die Dividende von 1,35 Euro. Den entsprechenden Abschlag holte das MDax-Papier allerdings bis heute nicht auf.

Dies überrascht: Denn das Q1 brachte mit 238 Millionen Euro einen um sieben Prozent verbesserten Überschuss. Der Versicherungskonzern, zu dem Marken wie HDI, Targo und Postbank Versicherungen gehören, übertraf damit die Analystenerwartungen.

Die Belastungen durch den Zyklon "Debbie" und durch weitere Katastrophen, die die Branche zu Jahresbeginn Geld kosteten, glich Talanx mit sinkenden Betriebskosten mehr als aus.

Dass die Versicherungs-Aktie trotzdem derzeit auf der Stelle tritt, ist der vorsichtigen Jahresprognose von Vorstandschef Herbert Haas geschuldet. Er bekräftigte das Jahresgewinnziel von 800 Millionen Euro, die erhoffte Prognoseanhebung blieb allerdings aus.

Fundamental ist der Anteilschein mit einem 2017er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von zehn und einer Dividendenrendite von 4,1 Prozent nicht überteuert. Für Anleger bleibt die Talanx-Aktie daher eine interessante Option. Den Stoppkurs setzen wir bei 25 Euro.

Chance:* Risiko: ISIN: DE000TLX1005

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Eine "mission impossible" für Diabetiker?

Kein Zweifel: Eine gute Blutzuckereinstellung plus Korrektur der übrigen Risikofaktoren lohnt sich. Um das zu erreichen, gilt es für Diabetiker zwei Hürden zu überwinden. mehr »

EU-Ärzte sollen bleiben dürfen

Theresa May hat ein Bleiberecht für EU-Bürger nach dem Brexit angekündigt. Betroffene Ärzte nehmen das jedoch mit gemischten Gefühlen auf. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »