Samstag, 28. März 2015

1. BfArM: Probleme bei medizinischen Apps erwartet

[25.03.2015] Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) rechnet damit, dass Anwendungsprobleme mit Medical Apps in den nächsten Jahren deutlich zunehmen und sich sogenannte Vorkommnismeldungen hierzu häufen werden. mehr»

2. Roche Diagnostics: Diabetes-Prävention mit App und Web

[20.03.2015] Für das individuelle Gesundheits-Management sind die Möglichkeiten der modernen IT unverzichtbar. Mit Hilfe von Apps können Patienten einen schnellen Überblick über die aktuelle Gesundheitslage gewinnen. mehr»

3. Prävention in NRW: App für ausländische Sexarbeiterinnen

[19.03.2015] In Nordrhein-Westfalen soll eine speziell entwickelte App ausländische Prostituierte durch gezielte Informationen unterstützen. Das Angebot "Lola-nrw" ist von der Selbsthilfeinitiative Madonna mit Unterstützung des Landes entwickelt worden. mehr»

4. CeBIT: Ministerielles Lob für Telemedizin und Co

[17.03.2015] Auch Telemedizin ist bei der Computermesse CeBIT ein Thema. Zum Beispiel für eine Landesministerin. mehr»

5. Familien-App: Bezirk Neukölln geht neue Wege

[11.02.2015] Eine neue Smartphone-App informiert junge Familien über Hilfsangebote im Kiez und erinnert an Vorsorge-Termine. mehr»

6. Smartphones und Co.: Patientenkommunikation wird mobil

[30.01.2015] Für die jüngere Generation wird das Smartphone immer mehr zum Kommunikationsmittel Nummer eins. Ärzte sollten diesen Trend nutzen - gute Gründe dafür gibt es einige. mehr»

7. Datensammlung in der PKV: Regierung sieht keinen Grund, tätig zu werden

[29.01.2015] Verbraucher sind für den Umgang mit ihren Gesundheitsdaten selbst verantwortlich. mehr»

8. Digitalisierung: Großes Potenzial für Patientenbindung

[27.01.2015] Die Zahl digital affiner Patienten nimmt zu. Das bietet Arztpraxen Chancen für neue Patientenservices. mehr»

9. Totalendoprothese: App sichert sektorübergreifenden Pfad

[22.01.2015] Patienten, die sich eine Totalendoprothese einsetzen lassen, können sich künftig stets über Behandlungspfade und aktuellen Therapieverlauf informieren. Möglich machen soll dies die neu entwickelte TEP-App. mehr»

10. Essstörungen: Mobile App soll Behandlung verbessern

[21.01.2015] Die Anwendung Jourvie soll Patienten mit Essstörung zu mehr Eigenverantwortung verhelfen. Kern der App: Ein digitales Essprotokoll, das sich mit dem Therapeuten teilen lässt. mehr»