Ärzte Zeitung, 13.06.2016

Medica

Beste App für Arzt- und Klinikalltag gesucht

DÜSSELDORF. Welche App bietet Ärzten, Krankenhäusern oder medizinischen Teams die beste Unterstützung in der Patientenversorgung? Entwickler aus aller Welt können ihre medizinische App jetzt für den "Medica App Competition" einreichen, teilt der Veranstalter der Medizinmesse Medica mit.

Mobile Anwendungen können demnach noch bis zum 30. September in den Wettbewerb eingebracht werden.

Eine Jury entscheide, welche 15 Bewerber ihre Produkte auf der Bühne in Halle 15 am 16. November vorstellen dürfen. Nach Angaben des Veranstalters sei dies der weltgrößte Wettbewerb dieser Art.

Die Apps "Talkitt", "SmokeWatchers" und "MobileODT" belegten im Vorjahr die Plätze eins, zwei und drei. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »