Ärzte Zeitung, 18.03.2011

D- und H-Ärzte brauchen Safe-Net-Zugang

Durchgangs- und Heilbehandlungsärzte, die via D2D (Doctor to Doctor) am elektronischen Datenaustausch mit den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern (DALE-UV) teilnehmen, müssen bis Ende des Jahres einen Zugang zum KV-SafeNet haben.

Das meldet das Deutsche Gesundheitsnetz (dgn) und beruft sich dabei auf ein Schreiben der KV Telematik ARGE. Demnach soll die ISDN-Anbindung fürs D2D für die rund 5800 D- und H-Ärzte nur noch bis Jahresende zur Verfügung stehen.

Ab Januar 2012 werde dann das KV-SafeNet als hardwarebasierte VPN-Lösung (Virtual Private Network) die einzige zugelassene Zugangstechnologie für D2D sein. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »