Ärzte Zeitung, 14.09.2011

Der Tipp

Teilkasko zahlt bei Brandstiftung

Setzen Brandstifter das Auto in Brand, sind Schäden am Fahrzeug, an einzelnen Fahrzeugteilen oder am Zubehör über die Teilkaskoversicherung abgedeckt. Ärzte müssen außerdem nicht fürchten, im Schadenfall in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft zu werden. Darauf weißt der Versicherer CosmosDirekt hin.

In der Regel ersetzen die Anbieter nicht den Neuwert des Fahrzeuges, sondern den Wiederbeschaffungswert. Ärzte sollten deshalb eine Police mit einer möglichst langen Neupreisentschädigung abschließen.

"Manche Unternehmen erstatten den Neuwert in einem Zeitraum von bis zu drei Jahren", sagt Christian Lübke, Sprecher des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Gegenstände im Auto wie Laptops, Handy, Brille oder Navigationsgerät sind nicht über die Kaskoversicherung abgedeckt. Allerdings kommen bei einem Brand viele Hausratpolicen für den Verlust auf, sagt CosmosDirekt.

Ärzte, deren Auto Randalierer nicht angezündet, sondern mutwillig zerkratzt, verbeult oder beschmiert haben, müssen sich an ihren Vollkaskoversicherer wenden. Nur bei Glasschäden springt die Teilkasko ein, so Lübke. (acg)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »