Ärzte Zeitung, 06.02.2013

Versicherung

Berufsunfähigkeit immer mehr Luxus?

KÖLN.Die Versicherungen müssen neue Produkte gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit entwickeln, fordert ein Experte.

"Die immer feinere Prämiendifferenzierung ist ein Irrweg, der zu Luxus-Berufsunfähigkeits-Produkten für einige Wenige führt". So jedenfalls die Ansicht von Michael Franke, Geschäftsführer des Analysehauses Franke und Bornberg.

"Die Branche muss auch Lösungen für breite Bevölkerungsschichten etablieren und Wege zeigen, wie man sinnvolle Produkte und berufliche Reintegration zusammenbringt."

Nach Angaben Frankes haben die Versicherungen stattdessen die Prämien immer stärker nach Berufsgruppen differenziert mit der Folge, dass gerade körperlich Tätige immer mehr zahlen müssen. (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (987)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »