Ärzte Zeitung, 08.04.2015

Versicherungstipp

E-Schloss am Auto immer kontrollieren

KÖLN. Wenn sie ihr Auto an unübersichtlichen Stellen wie großen Parkplätzen oder Parkhäusern abstellen und elektronisch abschließen, sollten Autofahrer genau darauf achten, dass der Wagen auch wirklich verschlossen ist.

Sonst könnten sie Opfer des sogenannten Jammings werden. Dabei sorgen Kriminelle durch einen Störsender dafür, dass die Fernverriegelung des Wagens nicht funktioniert. Das Auto bleibt offen, und Diebe haben leichtes Spiel.

Einen solchen Schaden müssen Autobesitzer allein tragen, denn die Teilkaskoversicherung zahlt nicht. Darauf macht die Zeitschrift "Finanztest" aufmerksam: "Versichert ist nur das gewaltsame Eindringen, nicht das Aufdrücken einer unverschlossenen Tür."

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Berlins ist auch der Diebstahl von Wertsachen aus dem Auto nach einem Jamming nicht versichert. Ein betroffener Autofahrer hatte vergeblich versucht, von seiner Hausratversicherung die Schäden ersetzt zu bekommen.

Manche Versicherer gehen zudem von einem Betrugsversuch aus, wenn Schäden gemeldet werden, ohne dass irgendwelche Einbruchspuren zu erkennen sind. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »