Ärzte Zeitung, 27.04.2015

PKV

Neukunden beleben VGH-Geschäft

KÖLN. Die privaten Krankenversicherer Alte Oldenburger und Provinzial Krankenversicherung haben 2014 einen Anstieg der Beitragseinnahmen um 2,5 Prozent auf 278 Millionen Euro verzeichnet.

Laut Unternehmen stammte der Zuwachs fast ausschließlich aus dem Zugang neuer Kunden und nicht aus Beitragserhöhungen. Die Aufwendungen für Versicherungsfälle nahmen um 5,8 Prozent auf 143 Millionen Euro zu.

Die beiden Versicherer sind Teil der Versicherungsgruppe Hannover (VGH), die zum Lager der öffentlichen Versicherer gehört. Sie verzeichneten einen leichten Zuwachs der Vollversicherten um 270 auf 62.077. Das Plus kam ausschließlich von der Alten Oldenburger, die kleinere Provinzial verlor in diesem Segment leicht.

Bei den Zusatzversicherungen legten beide Versicherungen zusammen um 1,6 Prozent auf knapp 256.700 zu. Sie setzen für 2015 auf weiteres Wachstum in diesem Bereich. Für die Alte Oldenburger stehen Zahnzusatzversicherungen im Fokus, für die Provinzial Kranken-Pflegepolicen. (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1031)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »