Ärzte Zeitung, 07.07.2016

Verbraucherschützer gegen gesunde PKV-Tarife

BERLIN. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) lehnt Avancen von Anbietern der privaten Krankenversicherung (PKV) ab, gesundheitsbewusstes Verhalten mit niedrigen Tarifen zu belohnen. Das geht aus dem vor Kurzem veröffentlichten Jahresbericht 2015/2016 hervor. PKV-Anbieter wie Generali planen Telematiktarife, bei denen gesundheitsförderliche Aktivitäten mit einem finanziellen Bonus belohnt werden.

 Dafür wollen die Versicherungen Zugriff auf Daten von Fitness-Armbändern oder Gesundheits-Apps, die den Gesundheitszustand oder den Lebenswandel von Verbrauchern dokumentieren - etwa sportliche Aktivitäten. "Der vzbv lehnt solche Tarife in einem Bereich der Daseinsvorsorge strikt ab, denn die Belohnungssysteme widersprechen dem Prinzip der solidarischen Gesundheitsfinanzierung: Nur die Jungen, Gesunden und Überwachungswilligen profitieren", heißt es in dem Jahresbericht. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »